Art. 15 Unselbständige Tätigkeit

Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland – Schweiz

(1) Vorbehaltlich der Artikel 15 a bis 19 können Gehälter, Löhne und ähnliche Vergütungen, die eine in einem Vertragstaat ansässige Person aus unselbständiger Arbeit bezieht, nur in diesem Staat besteuert werden, es sei denn, daß die Arbeit in dem anderen Vertragstaat ausgeübt wird. Wird die Arbeit dort ausgeübt, so können die dafür bezogenen Vergütungen in dem anderen Staat besteuert werden.

(2) Ungeachtet des Absatzes 1 können Vergütungen, die eine in einem Vertragstaat ansässige Person für eine in dem anderen Vertragstaat ausgeübte unselbständige Arbeit bezieht, nur in dem erstgenannten Staat besteuert werden, wenn

a)  der Empfänger sich in dem anderen Staat insgesamt nicht länger als 183 Tage während des betreffenden Kalenderjahres aufhält,

b) die Vergütungen von einem Arbeitgeber oder für einen Arbeitgeber gezahlt werden, der nicht in dem anderen Staat ansässig ist, und

c)  die Vergütungen nicht von einer Betriebstätte oder einer festen Einrichtung getragen werden, die der Arbeitgeber in dem anderen Staat hat.

(3) Ungeachtet der vorstehenden Bestimmungen dieses Artikels können Vergütungen für unselbständige Arbeit, die an Bord eines Seeschiffes oder Luftfahrzeuges im internationalen Verkehr oder an Bord eines Schiffes, das der Binnenschiffahrt dient, ausgeübt wird, in dem Vertragstaat besteuert werden, in dem sich der Ort der tatsächlichen Geschäftsleitung des Un-
ternehmens befindet. Werden diese Vergütungen in diesem Staat nicht besteuert, so können sie in dem anderen Vertragstaat besteuert werden.

(4) Vorbehaltlich des Artikels 15 a kann eine natürliche Person, die in einem Vertragstaat ansässig, aber als Vorstandsmitglied, Direktor, Geschäfts­führer oder Prokurist einer in dem anderen Vertragstaat ansässigen Kapitalgesellschaft tätig ist, mit den Einkünften aus dieser Tätigkeit in diesem anderen Staat besteuert werden, sofern ihre Tätigkeit nicht so abgegrenzt ist, daß sie lediglich Aufgaben außerhalb dieses anderen Staates umfasst. Besteuert dieser andere Vertragstaat diese Einkünfte nicht, so können sie in dem Staat besteuert werden, in dem die natürliche Person ansässig ist.


Konsultationsvereinbarungen

Dt.-schweiz. Konsultationsvereinbarung (KonsVerCHEV) v. 20. 12. 2010

BStBl. I 2011, 146

§ 19 Besteuerung leitender Angestellter
§ 20 Arbeitnehmer mit Einkünften aus Drittstaaten
§ 24 Arbeitnehmer-Abfindungen

Konsultationsvereinbarung vom 11.6.2020 betreffend die steuerliche Behandlung des Arbeitslohns sowie staatliche Unterstützungsleistungen an unselbständig Erwerbstätige (Arbeitskraft) während der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie zur Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Auswirkungen hinsichtlich der Betriebsstättenbegründung

Konsultationsvereinbarung vom 11. 6. 2020 betreffend die steuerliche Behandlung von Arbeitslohn sowie staatliche Unterstützungsleistungen während der COVID-19 Pandemie und zur Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Beschäftigte im öffentlichen Dienst

Konsultationsvereinbarung vom 11. 6. 2020 betreffend die steuerliche Behandlung des Arbeitslohns sowie staatliche Unterstützungsleistungen an unselbständig Erwerbstätige (Arbeitskraft) während der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie

Verständigungsvereinbarung vom 13. 7. 2012 betreffend die Behandlung von Bordpersonal unter dem Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern von Einkommen und vom Vermögen vom 11. 8 1971

Verständigungsvereinbarung vom 9./16. 62011 betreffend die Behandlung von LKW-Fahrern unter dem Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern von Einkommen und vom Vermögen vom 11. 8.1971

Verständigungsvereinbarung vom 18. 9. 2008 betreffend die Behandlung von leitenden Angestellten unter dem Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern von Einkommen und vom Vermögen vom 11. 8. 1971

Verhandlungsprotokoll vom 31. 10. 2001 betreffend die Behandlung von privatärztlichen Tätigkeiten, Verwaltungskostenumlagen, Sonderbetriebsvermögen und Sonderbetriebseinnahmen sowie Mitarbeiterentsendung unter dem Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern von Einkommen und vom Vermögen vom 11. 8.1971 (PDF, 23 kB, 04.01.2017)

Verhandlungsprotokoll vom 9. 6. 2000 betreffend die Aufteilung des Arbeitslohns unter dem Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern von Einkommen und vom Vermögen vom 11. 8. 1971

Verständigungsvereinbarung vom 4. 12. 1991/28. 8. 1992/17. 3. 2010 betreffend die Behandlung von Abfindungszahlungen unter dem Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern von Einkommen und vom Vermögen vom 11. 8. 1971

Deutsches Recht

§ 19 Einkommensteuergesetz – EStG: Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit

§§ 38 – 42g Einkommensteuergesetz – EStG: Lohnsteuer

Schweizer Recht